JIMTOF 2018

STATISCH. DYNAMISCH. EINZIGARTIG

Statisch. Dynamisch. Einzigartig

topicIcon Normalien

«Wir sind überzeugt, dass die Welt Spitzenprodukte verdient.» Diesen Standpunkt verdeutlicht Stefan Nobs, Produktechef für den Bereich Normalien bei der schweizerischen Agathon. Spitzenprodukte wie die Wälzführungen, die Agathon insbesondere für den Werkzeug- und Formenbau, aber auch für den Maschinenbau sowie für Automation anbietet und die an der EMO einen Schwerpunkt auf dem Agathon-Messestand bildeten. «Wälzführungen» erklärt Stefan Nobs, «sind selbstverständlich keine Billigprodukte, wie beispielsweise kubische Flachzentrierungen oder Stiftverbindungen.» Aber: Auf mittlere Sicht seien sie die deutlich günstigere Lösung. «Das Werkzeug inklusive der Einsätze wird kaum verschlissen, Prozesssicherheit und Produktivität sind top und der Wechsel der Einsätze gelingt schnell sowie ohne Spezialkenntnisse und Spezialwerkzeuge», zählt Stefan Nobs auf.

Zu den Highlights an der EMO zählte nicht zuletzt die Mini-Feinzentrierung, die sich seit ihrer Einführung im Frühjahr 2018 einen exzellenten Ruf erarbeitet hat. Mit der statischen Anwendung der Mini-Feinzentrierung können Werkzeug- und Formeinsätze spielfrei, leicht abwälzend und somit hochpräzise zentriert sowie blitzartig, ohne Expertenwissen und ohne zu Verkanten gewechselt werden. «Die Mini-Feinzentrierung», darauf weist Stefan Nobs hin, «ermöglicht die zunehmende Variantenfertigung. An der geschaffenen Schnellwechselstelle wird dank der Spielfreiheit kein Fehler eingeschleppt.» Auf diese Weise werden Stempel und Matrize nur minimal verschlissen und es ist eine perfekte Präzision des Werkzeugs sichergestellt. Aber auch Maschinenbauer finden zunehmend Gefallen an den Möglichkeiten zum Schnellwechseln, die die Mini-Feinzentrierung bietet. Ein beliebtes Einsatzgebiet ist der schnelle Austausch von Spannwerkzeugen. Weitere Anwendungsgebiete für die Mini-Feinzentrierung befinden sich unter anderem in der Präzisionsautomation, zum Beispiel bei Positionieren von Greifwerkzeugen. Dort sorgt die Mini-Feinzentrierung für höchste Prozesssicherheit. Sie eliminiert Schwingungen und garantiert eine schonende und präzise Teileentnahme.

Mittlerweile hat Agathon die Mini-Feinzentrierung nochmals weiterentwickelt und deren Anwendungsbereich ausgeweitet. Neu kann die Mini-Feinzentrierung auch für dynamische Anwendungen eingesetzt werden. Insbesondere das Zentrieren schwimmend gelagerter Kavitäten in Multikavitätenwerkzeugen dürfte ein breites Anwendungsfeld für die Mini-Feinzentrierung bieten. Dank des geringen Platzbedarfs der Mini-Feinzentrierung kann die Anzahl der Kavitäten um bis zu 30% erhöht werden. Da die Mini-Feinzentrierung nicht gepaart ist, können zusätzliche Buchsen der Norm 7989 eingesetzt werden – insbesondere für Drehwerkzeuge oder Automationslösungen bietet dies neue Anwendungsmöglichkeiten.

Haben Sie die EMO verpasst und möchten Sie mehr über die Mini-Feinzentrierung beziehungsweise über Agathon-Lösungen für das Führen, Zentrieren und Schnellwechseln erfahren? Kontaktieren Sie uns unter standardparts@agathon.ch

SHARE THIS STORY | |

Recent Posts

Subscribe to Blog